Neue Kunstwerke in alten Fabriken

Nach 1990 begann auch für die alten Fabrikhallen im Westen Leipzigs ein neues Kapitel. In der vormals größten Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas erhielt nach der Wende die moderne Kunst Einzug. Bedeutende Vertreter der „Neuen Leipziger Schule“ – heute haben hier über 100 Künstler ihre Ateliers – sind in den Hallen ebenso zu Hause wie Galerien und kleine Gewerbebetriebe. Im gleichen Stadtteil befindet sich das Kulturprojekt „Westwerk“. Wo einst Armaturen hergestellt wurden, haben sich heute die unterschiedlichsten Kreativ-Unternehmen und Vereine angesiedelt. Außerdem ist das „Westwerk“ ein beliebter Veranstaltungsort für regelmäßige Ausstellungen, Seminare, Partys und Konzerte. Auf den freien Flächen des Leipziger Tapetenwerkes entwickelte sich in den vergangenen Jahren eine experimentelle Kunst-, Arbeits- und Wohngemeinschaft entwickeln, die unter anderem von der Besitzerfamilie selbst bewohnt wird.

Weiter erkunden

Westwerk

Sehenswertes

Tapetenwerk

Sehenswertes