Barocke Bücher und Moderne Architektur

Wie in kaum einer anderen Stadt greifen Klassik und klassische Moderne auf so engem Raum ineinander wie in Weimar. Im „Kosmos Weimar“, einem neuen Konzept der Klassikstiftung, werden die bisherigen musealen Einrichtungen der Stadt gebündelt und der einzigartige Kulturbesitz neu aufbereitet. Inhaltsvermittlung, Internationalisierung und insbesondere Forschung rücken stärker ins Zentrum der Betrachtungen, während von einer verklärten Historisierung abgerückt wird. Im Mittelpunkt der Neubetrachtungen steht neben der spätbarocken Herzogin Anna Amalia Bibliothek, in der bereits Gothe uns Schiller arbeiteten, und dem Nietzsche-Archiv auch das Bauhaus-Museum Weimar, in welcher die Brücke zur Gegenwart geschlagen wird. Das kulturelle Erbe Weimars repräsentierend sollen sich die Einrichtungen im „Kosmos Weimar“ zu einem Zentrum der geisteswissenschaftlichen Forschung entwickeln.